logo odradec blau 72dpi

Notenlesen Quiz


Zum Webshop

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

 +

Auf vielfachen Wunsch ist das NOTENLESEN QUIZ erschienen, eine Ergänzung zu NOTENLESEN LERNEN mit vielen zusätzlichen Übungen in spielerischer Form.

Exklusiv im jazzinotes-Webshop: Dort gibt es dieses Spiel für 8,40 Euro anstatt 9,80 Euro. Zudem gibt es dort das PAKET NOTENLESEN (Notenlesen lernen + Notenlesen Quiz) für 17,80 Euro, d.h. mit 21% Rabatt!

100 Spielkarten 59x91 mmm, davon 4 Spielanleitungskarten, 12 Lösungstippkarten, 84 Fragekarten
ISBN 978-3-941109-00-1.

Wenn Sie auf die lila Fläche “Punkte Stand Tabelle” klicken, können Sie umsonst ein PDF herunterladen mit einer Tabelle, in die Sie bequem den Punktestand während des Spiels eintragen können.

SPIELREGELN UND VARIANTEN

1 Person:

Misch die Fragekarten gut durch. Heb den Stapel an einer beliebigen Stelle ab. Lies die aufgedeckte Fragekarte und gib den Lösungstipp ab: A, B oder C. Wenn deine Lösung richtig ist (siehe Rückseite), erhältst du einen Punkt. Gib die Lösungskarte in den Stapel zurück, wenn deine Lösung falsch war. Nun fahre weiter mit Mischen, Aufdecken und Lösen,...

  • Variante 1 (Punktzahl): bis du 11 Punkte erreicht hast.
  • Variante 2 (Punktzahl): bis du eine beliebige andere Punktzahl erreicht hast (z.B. 100 Punkte).
  • Variante 3 (Spieldauer): bis eine bestimmte Zeit, die du Spielen möchtest, um ist.
  • Variante 4 (alle Karten): bis du alle Karten richtig gelöst hast.
  • Variante 5 (Schnelligkeit): Es ist sinnvoll, beim Notenlesen lernen auf die Zeit zu achten. Denn im Idealfall geht Notenlesen blitzschnell: Aus dem Notenbild kann unmittelbar die richtige Note gelesen und auf dem Instrument gespielt werden. Gib dir deshalb zum Lösen eine Zeitvorgabe, die du mit einem Timer, einer Sanduhr, dem Abspielen eines kurzen Jingles o.ä. kontrollieren kannst.
  • Variante 6 (Themenbereiche): Es werden nicht alle, sondern nur ausgewählte Fragekarten zum Stapel gelegt. Wie im Buch »Notenlesen lernen« gibt es drei Themenbereiche: Notennamen, Rhythmus und Oktavbereiche. Diese können speziell geübt oder (vorläufig) ausgeklammert werden. Es könnten auch Fragen ausgewählt oder ausgeklammert werden, in denen der Bassschlüssel, Taktartangaben, Pausen oder was auch immer vorkommen. Die Zusammenstellung weiter unten auf dieser Seite zeigt verschiedene Themenbereiche der Fragekarten auf.
  • Variante 7 (Kombination mehrerer Spiele): Die Spiele »Notenlesen Quiz«, »Symbole & Bezeichnungen Quiz«, »Melodie Quiz«, »Rhythmus Quiz« und »Harmonie Quiz« können beliebig miteinander kombiniert werden, indem alle Fragekarten zu einem Stapel gemischt werden. Mit den zusätzlichen Lösungstippkarten ist es sogar möglich, dass noch mehr als 4 Personen mitspielen. Wie in Variante 9 könnten bestimmte Themenbereiche ausgewählt oder ausgeklammert werden.

 

2 bis 4 Personen

Jede Person darf 3 Lösungstipp-Karten (A, B und C) mit gleichem Schwarz-Weiß-Muster auf der Rückseite auswählen und in die Hand nehmen. Die Person, die zuletzt im Jahr Geburtstag hat, mischt die Fragekarten gut durch. Die Person links dananeben hebt den Stapel ab und liest die Frage auf der aufgedeckten Karte laut vor. Der Stapel mit der Fragekarte wird in die Mitte gelegt, damit sie alle gut sehen können. Nun gibt jeder geheim den Lösungstipp ab, indem er die entsprechende Karte (A, B oder C) verdeckt in die Mitte legt. Wenn alle getippt haben, darf die Person, die abgehoben hat, die Fragekarte umdrehen, womit die Lösung sichtbar wird. Jede Person mit richtig getippter Lösung erhält einen Punkt. Die Fragekarte wird wieder zum Stapel gelegt - außer wenn alle richtig getippt haben. Nun mischt die Person, welche die Frage vorgelesen hat. Die nächste hebt ab und liest wie gehabt die neue Fage vor usw...

Gewonnen hat die Runde, wer...

  • Variante 1 (Punktzahl): als erster 11 Punkte erreicht hat
  • Variante 2 (Punktzahl): als erster eine beliebige andere Punktzahl erreicht hat (z.B. 21 Punkte)
  • Variante 3 (Spieldauer): innerhalb einer festgelegten Zeit (z.B. Viertelstunde) die meisten Punkte hat.
  • Variante 4 (Rundenzahl): Es wird eine bestimmte Anzahl Runden gespielt (z.B. 11 Runden). Gewonnen hat, wer nach der letzten Runde am meisten Punkte hat.
  • Variante 5 (Schnelligkeit): Die Spielanleitungskarten bilden einen zweiten Stapel, der neben dem Fragestapel in der Mitte liegt. Die Lösungstippkarten werden auf diesen Stapel abgelegt. Wer zuerst getippt, d.h. gelegt hat, erhält bei richtiger Lösung zwei Punkte (anstatt nur einer). Alle anderen Personen erhalten – wie üblich – einen Punkt bei richtiger Lösung.
  • Variante 6 (Schnelligkeit mit Strafe): Wie Variante 4, aber diejenige Person, die zuerst getippt hat, minus einen Punkt (-1) bei falsch getippter Lösung.
  • Variante 7 (Geschwindigkeit): Eine Sanduhr oder ein Timer begrenzt die Zeit, in der die Lösungstippkarte gelegt werden muss. Die Person, die gemischt hat, ist verantwortlich für die Bedienung des Timers / der Sanduhr und die Einhaltung des Zeitlimits. Eine weitere Möglichkeit eines Timers: Es wird jeweils eine Erkennungsmelodie gestartet; wenn diese zu Ende ist, müssen alle Lösungskarten gelegt sein.
  • Variante 8 (mehr als 4 Spieler): Es bilden sich mindesten 2 und höchstens 4 Gruppen. Die Lösung wird in der Gruppe diskutiert. Jede Gruppe legt eine Lösungstippkarte.
  • Variante 9 (App): Ein findiger und finanzkräftiger Mensch entwickelt eine App, so dass das Spiel auch online gespielt werden kann.
  • Variante 10 (Themenbereiche): Es werden nicht alle, sondern nur ausgewählte Fragekarten zum Stapel gelegt. Wie im Buch »Notenlesen lernen« gibt es drei Themenbereiche: Notennamen, Rhythmus und Oktavbereiche. Diese können speziell geübt oder (vorläufig) ausgeklammert werden. Es könnten auch Fragen ausgewählt oder ausgeklammert werden, in denen der Bassschlüssel, Taktartangeben, Pausen oder was auch immer vorkommen. Die Zusammenstellung oben auf dieser Seite zeigt verschiedene Themenbereiche der Fragekarten auf.
  • Variante 11 (Kombination mehrerer Spiele): Die Spiele »Notenlesen Quiz«, »Symbole & Bezeichnungen Quiz«, »Melodie Quiz«, »Rhythmus Quiz« und »Harmonie Quiz« können beliebig miteinander kombiniert werden, indem alle Fragekarten zu einem Stapel gemischt werden. Mit den zusätzlichen Lösungstippkarten ist es sogar möglich, dass noch mehr als 4 Personen mitspielen. Wie in Variante 9 könnten bestimmte Themenbereiche ausgewählt oder ausgeklammert werden.
  • Variante 12 (Risiko-Bieten): Jede Person kann auf die Lösungstippkarte bieten. Damit können mehr als die in der gewählten Spielvariante vorgesehenen Punkte erreicht werden. Mit Münzen (oder Spielchips), die auf die Lösungstippkarte gelegt werden, kann der Einsatz angezeigt werden: 2Cent-Münzen geben an, dass die Punktzahl verdoppelt wird; 5Cent-Münzen verfünffachen und 10Cent-Münzen verzehnfachen die Punktzahl. Dies gilt aber natürlich nur, wenn richtig getippt worden ist. Bei falschem Lösungstipp wird die errechnete Punktzahl minus angerechnet!

DIE THEMEN DER FRAGEKARTEN

Die Themen der Fragekarten folgen den Themen des Buchs NOTENLESEN LERNEN:

Notennamen: Fragen 1 - 34 und 78 - 84

Rhythmus: Fragen 35 - 65

Oktavbereiche: Fragen 66 - 77

Diese Themen können einzeln geübt werden, indem nur deren Karten ins Spiel genommen werden.

Fragen, in denen der Bassschlüssel vorkommt: 1-3, 8, 10, 11, 16, 21, 27, 30, 32 - 34, 36, 40, 66, 67, 70 - 72, 75, 77, 78, 81 - 83

Wer den Bassschlüssel (vorerst) ausklammern will, muss diese Karte weglassen.

Klaviertastatur: Fragen 17 - 20, 22 - 26 und 30 - 31

Noten- und Pausenwerte: Fragen 35 - 40, 43 - 44 und 48 - 49

Tempo und Taktart: Fragen 41, 42, 47, 50, 51, 53 - 57

Haltebögen: Fragen 45, 46, 58

punktierte Noten und Pausen: Fragen 35, 37, 39, 40, 42, 44 - 51, 53, 54, 57, 58

Triolen: Fragen 60 - 65

Notennamen mit Oktavbereichen: Fragen 66 - 69 und 74 - 75

Frequenzen: Fragen 77 und 78

Oktavklammern: Fragen 70 - 73

Oktavnotenschlüssel: Fragen 72 - 75

ERKLÄRUNGEN DER LÖSUNGEN

Klicke für die Erklärung der Lösung auf die unten stehenden lila Flächen.

+++



+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

Kontakt

FB-FindUsonFacebook-online-1024